Dienstag, 28. September 2021
01.09.2021 18:46
Thurgau

Arenenberg: Kühe sind eingezogen

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: mgt/blu

Am Arenenberg TG sind die Kühe in den neuen Milchviehstall eingezogen. Mit dem Neubau verändert sich die Ausrichtung der Milchviehhaltung.

Das neue Haltungssystem fokussiert gemäss Mitteilung des Kantons Thurgau auf Weidehaltung für die Milchkühe in Verbindung mit dem Melkroboter. Der Stall verfügt nebst dem automatischen Melksystem auch über einen autonom arbeitenden Entmistungsroboter und Futterzuschieber sowie über ein automatisches Weidetor.

Kompostierungssystem

Mit dem Kompostierungssystem im Stall liegen die Kühe in einem offenen Liegebereich auf Sägemehl, das aktiv kompostiert. «Dieses Kompostierungssystem erlaubt es dem Arenenberg, wertvolle Praxiserfahrungen mit diesem Dünger auf der Wiese in einem Bio-Betrieb kennenzulernen», heisst es weiter.

Die erhöhten Fressstände und die geneigten Laufflächen mit Harnsammelrinne sollen die Ammoniakemissionen im Stall senken. Trittsicherheit und die automatische Räumung der geneigten Laufflächen mit einem Roboter werden auf ihre Praxistauglichkeit getestet.

52 Milchkühe

Der Milchviehstall für 52 Milchkühe und 9 Kälber bis 200 Kilogramm wurde als Mehrgebäudestall konzipiert, um die Platzverhältnisse optimal zu nutzen und die klimatischen Ansprüche an einen Milchviehstall zu erfüllen. Für den Holzbau wurde fast ausschliesslich «Käferholz» aus dem Staatswald verwendet.

Bei der Energieversorgung wird auf Nachhaltigkeit fokussiert.  So produziert die künftige Photovoltaik-Anlage 3,5 Mal mehr Strom als im neuen Stall verbraucht wird. Für die Heutrocknung wird Unterdachwärme und Wärme ab der Holzschnitzelheizung des Arenenberger Schulhauses eingesetzt. Der neue Milchviehstall ist mit einer Besuchertribüne ausgestattet. 

Der «zweispurige» Weideübergang erlaubt den Milchkühen die Strasse sicher zu queren und so zu der via automatischem Weidetor zugewiesen Fläche zu gelangen.
Kanton Thurgau

Weideübergang

Die für die Herdengrösse nötige Weidefläche befindet sich östlich des Stalles. Während der Vegetationszeit sollen die Kühe möglichst viel weiden können. «Das fördert das Wohlbefinden der Tiere und reduziert die Emissionen im Stall, verlangt aber einen freien Zugang zwischen der Weide, dem Melkroboter und dem Stall», heisst es weiter.

Damit die Kühe ungestört die angrenzende Strasse zu den Weideflächen passieren können, wurde ein frei zugänglicher Weideübergang mit in der Fahrbahn bündig eingelegten Rosten realisiert.

Welches Getränk konsumiert Ihr am meisten?
Hahnenwasser
45%
212
Mineralwasser
13%
63
Kaffee
11%
50
Tee
8%
36
Süssgetränke
13%
63
Säfte (Apfel, Orangen etc.)
10%
46

Freie Besichtigung am 25. und 26. September

Am 23. und 24. September 2021 werden fachliche Führungen für Landwirtinnen und Landwirte angeboten. Start zu jeweils zweistündigen Führungen in geführten Gruppen: 10.00 und 13.30 Uhr

Am 25. und 26. September 2021 ist von 10.00 bis 16.00 Uhr die freie Besichtigung des Stalles für die Bevölkerung möglich. Für das leibliche Wohl der Besucherinnen und Besucher ist gesorgt.

Mehr zum Thema
Regionen

Der neue Stall bietet 50 Kühen Platz. - Anja Tschannen Am vergangenen Wochenende wurde der neue Kuhstall auf dem Campus Grangeneuve eröffnet. Das Interesse war gross. Rund 10’000 Besucherinnen und…

Regionen

Der Lenker wird in Bulle mit 800 kg Überlast und illegal importierter Ware erwischt. - Kapo FR Alkohol, Fleisch, Öl, Obst und Gemüse: die Freiburger Kantonspolizei hat vergangene Woche bei…

Regionen

Das Auto geriet von der Autobahn ab, fuhr etwa 100 Meter die Böschung hinunter, durchbrach die Wildzäune und landete unter der Autobahnbrücke im Bach La Mortivue auf Gemeindegebiet von Semsales…

Regionen

Wölfe leben meistens in Rudeln. Ein Wolfsrudel ist eine Wolfsfamilie. Sie besteht in der Regel aus den Eltern, den Welpen und den Nachkommen aus dem Vorjahr (Jährlingen). Manchmal leben aber…

2 Responses

  1. Sehr geehrte Redaktion wir bitten Sie, anzumerken, dass am 23.9. und 24.09. für die fachlichen Führungen eine Anmeldung notwendig ist.
    Vielen Dank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE