Donnerstag, 30. Juni 2022
30.05.2021 19:10
Weinfelden TG

Digitalisierung war Thema am Ostschweizer Food Forum

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: rup

Das 9. Ostschweizer Food ging am Mittwochnachmittag im Rathaus in Weinfelden TG vor kleinerem Publikum als gewöhnlich über die Bühne. Doch nicht nur. Online zugeschaltet waren Teilnehmende aus der ganzen Schweiz und dem nahen Ausland. Passend zum Kernthema «Digitalisierung» fand die Veranstaltung als Hybrid analog und digital statt.

Etwas Anspannung war den beiden Organisatoren Simone May von Agro Marketing Thurgau und Frank Burose vom Kompetenznetzwerk Ernährungswirtschaft anzumerken. Sogar der gewandte und langjährige Moderator Stefan Nägeli von Tele Top zeigte einen Hauch von Nervosität.

Denn alle sprachen seit mehr als einem Jahr wieder vor Publikum, sprich vor 50 Personen, zudem waren weitere online zugeschaltet, so dass das Food Forum 2021 rund 80 Teilnehmende zählte. Passend das Thema «Digitalisierung». Im Fokus, der Einsatz von digitaler Technik und unsere Ernährung.

Künstliche Intelligenz ist Realität

«Wir hielten vieles für Science Fiction. Doch während den Recherchen für unser Buch mussten wir feststellen, dass unter der Haube die Digitalisierung und damit auch die Künstliche Intelligenz im Ernährungsbereich weit fortgeschritten sind», sagt Olaf Deininger, Wirtschaftsjournalist und Autor des Buches «Food Code».

Roboter auf dem Feld die Schnecken erkennen und beseitigen, Unternehmen, welche Social Media-Beiträge scannen um via Text- und Bildanalyse zu erkennen, ob wir das Essen auf dem Teller mögen oder ob die Kartoffeln wirklich handgeschnitten sind und Systeme die anhand von Wetterprognosen, Ferienzeit und weiteren Daten errechnen, was ein Bäcker produzieren soll, all das ist möglich mit künstlicher Intelligenz oder Machine Learnings wie es André Bernhard von der Stiftung innocuisine bezeichnet.

Webshop macht gleich viel Umsatz wie Hofladen

Ebenfalls ein Teil der Digitalisierung sind Webshops. Heute nicht mehr wegzudenken. Zu Beginn der Jahrtausendwende hat Roland Kauderer seinen Webshop in Betrieb genommen. «Wir konnten uns damals nie vorstellen, dass der Webshop irgendwann unserem Hofladen gleichzusetzen ist, was den Umsatz betrifft», sagt Kauderer. Das Food Forum zeigte, der Einsatz von digitalen Systemen und künstlicher Intelligenz im Foodbereich ist vielseitig, unaufhaltbar und bereits Realität.

Mehr zum Thema
Regionen

Die Scheune wurde durch die Flammen vollständig zerstört. - Pixapay Am Samstagmorgen ist in Grindelwald eine Scheune vollständig abgebrannt. Die ausgerückten Feuerwehren konnten ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude…

Regionen

Renate Aeberhardt war zehn Zehn Jahre sie Präsidentin des KBS Regionalgruppe Bern. - khe Seit 16 Jahren züchten Renate und Michael Aeberhardt aus Kirchberg BE Berner Sennenhunde. Reich werden sie…

Regionen

Ernst Wandfluh in seiner emotionalen Debatte am Dienstag im Grossen Rat. - zvg Mit seiner Motion «Anpassung der kantonalen Entschädigungsansätze für landwirtschaftliches Kulturland bei Enteignungen» konnte sich der Kandergrunder Grossrat…

Regionen

Der Europäische Wolf besiedelt viele verschiedene Lebensräume: Von offenen Graslandschaften bis zu dichten Wäldern ist er überall zu finden. - Olle August Das Jagdinspektorat des Kantons Bern hat im Berner…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE