Donnerstag, 7. Juli 2022
03.05.2022 11:22
Thurgau

Thurgau: Wolf dürfte Schaf getötet haben

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: blu

Bei Fischingen TG wurde am 2. Mai ein Schaf von einem Grossraubtier getötet. Erste Analysen deuten auf einen Wolf als Angreifer hin. Vor wenigen Tagen wurde in Region bereits ein Kalb gerissen. 

Wie der Kanton Thurgau mitteilt, ereignete sich der Angriff in Oberwangen. Das Raubtier tötete ein Schaf, weitere Tiere wurden nicht verletzt. Mitarbeiter der Jagd- und Fischereiverwaltung führten erste Untersuchungen durch.

Klares Rissbild

Das Resultat fällt klar aus: «Die Analyse der Rissspuren und der vorgefundenen Pfotenabdrücke deuten mit hoher Wahrscheinlichkeit auf einen Wolf als Verursacher hin», schreibt der Kanton weiter. Die Mitarbeiter sicherten DNA-Proben zur Individualbestimmung des Raubtieres.

Bereits vor wenigen Tagen ereignete sich in der Region ein Angriff auf ein Nutztier. Ein Kalb wurde gerissen. Der Kanton schliesst einen Wolf als Verursacher nicht aus. Dieser Fall wird durch das Zentrum für Fisch- und Wildtiermedizin (FIWI) in Bern weiter abgeklärt. Nach den Angriffen wurden die Nutztierhalter des Kantons über eine SMS-Alarmmeldung über die Situation informiert. 

Vierter Wolf seit Rückkehr

Der Wolf kehrte 2017 in den Kanton Thurgau zurück. Zwei Wölfe haben das Kantonsgebiet nach kurzer Zeit wieder verlassen, der dritte Wolf wurde wegen schwerwiegender Erkrankung im Februar 2020 erlegt. Mit dem Angriff auf das Schaf wurde nun mit grosser Wahrscheinlichkeit der vierte Wolf nachgewiesen.

Der Kanton Thurgau rechnet damit, dass jederzeit mit wandernden Wölfen gerechnet werden. Deshalb appelliert er an die Nutztierhalter, «stets taugliche Herdenschutzmassnahmen zu treffen.»

Mehr zum Thema
Regionen

Die Brandursache wird durch Spezialisten abgeklärt. - Kapo SODas Stoppelfeld brannte teilweise ab. - Kapo SO Am späteren Sonntagnachmittag ist auf einem Getreidefeld bei Bellach SO eine Rundballenpresse in Brand…

Regionen

Den frischgebackenen Landwirtinnen und Landwirte wurden die Diplome überreicht. - Otto Graf 24 junge Landwirtinnen und Landwirte haben am 1. Juli am Ebenrain-Zentrum für Landwirtschaft, Natur und Ernährung im Kanton…

Regionen

Die Arbeiten im Rahmen der Jahreshauptrevision dauerten zwei Monate. - wikipedia.org Die Atomaufsicht Ensi hat die Freigabe für das Wiederanfahren des Atomkraftwerks Beznau 1 erteilt. Die Brennelementwechsel seien vorschriftsgemäss durchgeführt…

Regionen

Bis am frühen Montagmorgen gab es über 6000 Blitze. - zvg Eine Gewitterzelle mit Hagel, Starkregen und Sturmböen ist laut SRF Meteo in der Nacht auf Montag über die Nordwestschweiz…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE