Donnerstag, 8. Dezember 2022
19.09.2022 10:30
St. Gallen

Flums: Abschussbewilligung für Wolf

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Der Kanton St. Gallen hat den Abschuss eines Wolfs im Sarganserland verfügt. Dort hatten Wölfe im Sommer auf zwei Alpen im Gemeindegebiet von Flums insgesamt 15 Schafe getötet. Zehn davon gehörten einer mit Hunden geschützten Herde an.

Damit seien gemäss eidgenössischer Jagdgesetzgebung die Kriterien für einen Wolfsabschuss erfüllt, teilte die St. Galler Staatskanzlei am Montag mit. Die Abschussbewilligung gilt ab sofort für eine Dauer von 60 Tagen.

Auf zwei Schafalpen in der Gemeinde Flums wurden im laufenden Alpsommer 15 Schafe durch Wölfe getötet oder so schwer verletzt, dass sie getötet werden mussten. Auf einer der beiden Alpen, die durch Herdenschutzhunde geschützt ist, rissen die Wölfe zehn Schafe.

Mutmasslich hätten zwei Wölfe die Schäden verursacht, die bereits in den Vorjahren im Gebiet genetisch nachgewiesen wurden, schreibt der Kanton. Es handle sich um ein Männchen und ein Weibchen ohne Nachwuchs. Das Wolfsmonitoring habe keine Nachweise von Jungwölfen ergeben.

Die bestätigte Präsenz eines Wolfweibchens setzt eine sorgfältige Prüfung einer allfälligen Rudelbildung voraus, bevor die Abschussbewilligung erteilt werden kann. «Der Nachweis einer Reproduktion erfolgt bei Wölfen typischerweise in den Monaten Juli und August. Das Wolfsmonitoring im Gebiet ergab keine Nachweise von Jungwölfen», schreibt der Kanton St. Gallen. 

Mehr zum Thema
Regionen

Die Fenaco baut neben dem Mischfutterwerk der UFA eine neue Getreidesammelstelle. Auf dem Gelände soll auch eine Ölpresswerk der Florin AG enstehen.Screenshot google maps Im Oberaargau spannen vier Landi und…

Regionen

Wegen der grossen Menge Stroh waren die Löscharbeiten aufwändig.Freak06 Anfang September brach in einer mit Stroh gefüllten Lagerhalle in Trubschachen BE ein Brand aus. Die Ermittlungen zur Brandursache sind nun…

Regionen

Seinen Ursprung hat der Zibelemärit im 19. Jahrhundert, als Bauersfrauen aus dem Seeland mit Zwiebeln auf der Martinimesse in Bern auftauchten. Samuel Krähenbühl Der traditionsreiche Berner «Zibelemärit» hat am Montag…

Regionen

Ein Drittel der Stände am Zibelemärit bieten Zwiebeln und anderes Gemüse an. Bettina Kiener Zwiebelkuchen, Chnoblibrot und Glühwein werden auch dieses Jahr wieder tausende Besucherinnen und Besucher an den Zibelemärit in…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE