Samstag, 22. Januar 2022
06.01.2022 13:04
Wettbewerb

Kuh des Jahres: Jetzt für Favoritin voten

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: ip/blu

Alle zwei Jahre wird der Wettbewerb «Kuh des Jahres» durchgeführt. Sie, liebe Leserinnen und Leser, haben die Möglichkeit, Ihrer Milchkuh des Jahres sowie Ihrer Mutterkuh des Jahres die Stimmen zu geben. Sie können ausserdem tolle Preise gewinnen.

Die Schweizer Rindviehzüchter gehören weltweit zu den besten. Das gilt beim Milchvieh und bei den Fleischrindern. An den grossen Viehausstellungen loben die ausländischen Besucher den Stand der Zucht, an internationalen Schauen stehen Schweizer Kühe regelmässig ganz vorne.

Zuchttiere können trotz dem Preisniveau ins Ausland verkauft werden. Schweizer Genetik in Form von Samendosen für die künstliche Besamung wird in die ganze Welt exportiert. Und nicht zuletzt ist jede Kuh bei «Kuh des Jahres» ein Beleg dafür, denn beim Wettbewerb stehen wiederum nur die schönsten der besten Kühe zur Auswahl. Sie sind würdige Vertreterinnen ihrer Rasse, denn sie erfüllen strenge Auswahlkriterien.

77 Kühe zur Auswahl

Die Grenze für die Aufnahme einer Rasse ins Heft liegt bei 100 Herdebuchkühen. Diesmal stehen 77 wunderschöne Kühe zur Nominierung.

Bei den Milchrassen müssen die Tiere zu den besten 10 Prozent der Rasse nach Gesamtzuchtwert gehören. Von diesen wurden jene mit der höchsten linearen Beschreibung und Einstufung (LBE) ausgewählt.

Bei den Fleischrassen wurden Leistungsdaten der Kühe und wo vorhanden die Zuchtwerte zur Selektion herangezogen. Und auch hier wurden aus dieser Top-Liste in einem zweiten Schritt die schönsten Tiere ausgewählt.

Mehr als Milch und Fleisch

Eine Kuh, die zu den besten ihrer Rasse gehört, muss mehr als viel Milch oder viel Fleisch liefern. Die Nachhaltigkeit nimmt in der Zucht einen immer grösseren Stellenwert ein. Die Züchter achten auf Langlebigkeit, gesunde Euter, ein gutes Fundament und ein hohes Raufutteraufnahmevermögen. Denn die Schweiz als Grasland liefert bestes Wiederkäuerfutter. Auch im Futterbau sind die Schweizer Bauern nämlich Weltmeister.

Allerdings ist die Futtergundlage nicht überall gleich gut, und die Topografie bevorteilt je nach Betriebsstandort eher grosse und schwere oder dann leichte Kühe, die den Boden auf der Weide schonen und die auch mit weniger gutem Gras Leistung bringen.

Nun sind Sie am Zug, liebe Leserinnen und Leser. Wählen Sie die Milchkuh des Jahres aus allen Milchrassen sowie die Mutterkuh des Jahres aus allen Fleischrassen. Alle Einsendungen nehmen automatisch an der Verlosung teil. Mit etwas Glück können Sie einen Motormäher BCS 635 HY im Wert von 9800.- Franken oder einen der weiteren 10 attraktiven Preise gewinnen. Viel Glück!

Milchkühe

Kuh des Jahres: Milchrassen

  • Wählen Sie die Milchkuh des Jahres

Fleischrassen

Kuh des Jahres: Fleischrassen

  • Wählen Sie Ihre Mutterkuh des Jahres

Mehr zum Thema
Tiere

Brigitte und Stefan Käser-Härdi mit einer ihrer Stallfavoritinnen: der 11-jährigen Kaeser Dusk Lauka EX-93 aus der Familie von Comestar Laurie Sheik → mit Video - Adrian Haldimann Die langjährige akribische…

Tiere

Die vielen Regentage erforderten viel Durchhaltevermögen und ein gutes Weidemanagement von den Älplerinnen und Älplern, sagt Andrea Koch, Geschäftsführerin des Schweizerischen Alpwirtschaftlichen Verbandes (SAV). - zvg Der Landwirtschaftliche Informationsdienst (LID)…

Tiere

Die coronavirusbedingte, grosse Nachfrage 2020 im Detailhandel hat sich normalisiert, liegt aktuell aber weiterhin über den Werten von 2019. - lid Der Landwirtschaftliche Informationsdienst (LID) zieht Bilanz über das Jahr…

Tiere

Eine 1. Wahl aus zwei Delta-Lambda-Grosstöchtern der letztjährigen Siegerin der World Dairy Expo Erbacres Snapple Shakira kostete 20’000 Franken. - zvgTGD-Swiss-Repro Humblenkind Colina war die einzige Kuh im abwechslungsreichen Angebot der…

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE