Donnerstag, 8. Dezember 2022
11.11.2022 12:56
Milchproduktion

Licht bringt 2 Kilo mehr Milch

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sum

Die Stallbeleuchtung spielt eine wichtige Rolle für Fruchtbarkeit und Leistung. LED-Licht ist stromsparend und liefert das passende Lichtspektrum. Das kommt der Kuh und dem Portemonnaie zugute

Morgen ist Winterzeit. Schon zur Zeit der Fütterung ist es dunkel. Und das hat massive Auswirkungen auf die Leistungen der Milchkühe.

Steuert Hormonhaushalt

Wichtig sind nun die richtigen Lampen im Stall. Licht steuert laut dem niederländischen Unternehmen Agrilight den Hormonhaushalt und damit die Milchleistung, die um bis zu 15 Prozent zunehmen kann. Urs Schmid von DeLaval meint sogar: «Laut der Bayrischen Landesanstalt für Landwirtschaft (D) steigt die tägliche Milchleistung bei 150 Lux um 2kg. Und unsere LED-Lampen erreichen einen gleichflächigen Luxwert von 180 bis 200 auch bei Montagehöhen von 5 bis 8m.»

Weiter verbessert die richtige Stallbeleuchtung – besonders gut ausgeleuchtet werden die Liegeflächen und die Fressachse – die Fruchtbarkeit, beeinflusst die Brunst positiv und macht sie besser sichtbar. Auch die Zwischenkalbezeit kann durch das richtige Lichtprogramm und die Beleuchtungsstärke verkürzt werden. Darüber hinaus können Krankheiten früher festgestellt werden.

Lichtspektrum im Blaubereich

Auch der Milchviehstall vom Agrovet-Strickhof in Lindau ZH mit Hochleistungskühen ist laut Matthias Schick, Bereichsleiter Tierhaltung und Milchwirtschaft, mit LED-Tubes ausgestattet. «LEDs haben einen sehr niedrigen Stromverbrauch, sind dimmbar, werden elektronisch über eine Zeitschaltuhr gesteuert und geben für Mensch und Tier ein angenehmes Lichtspektrum bei ausreichender Beleuchtungsstärke ab. Dazu sind sie noch sehr langlebig und verlieren mit dem Alter keine Lichtqualität», so Schick.

Konkret liefern die speziellen LED-Lampen ein Lichtspektrum im Blaubereich, kombiniert mit Weisslicht. «Ideal sind LED-Lampen mit 5000 bis 6500 Kelvin, das ist Taglichtweiss», sagt Urs Schmid. «Vorzugsweise wird dieses kombiniert mit Weiss- und Blaulichtanteil», fährt er fort. Denn Kühe nehmen Licht im Blaubereich als am hellsten wahr.

Die spezielle Wellenlänge unterdrückt auch die Bildung des Schlafhormons Melatonin am stärksten, sodass Aktivität, Futteraufnahme und Milchproduktion optimal angeregt werden. Zur Stromeinsparung hat er berechnet: «Die Cow Light LED mit 138W spart über 65 Prozent Strom im Vergleich zu herkömmlichen 400W-Halogen-Metalldampflampen. In einem Stall mit acht Cow Light LED, die mindestens 800m2 beleuchten, kann man also bei durchschnittlich sechs Stunden Brenndauer pro Tag und einem Strompreis von 27 Rappen pro kW im Jahr 1239 Franken Stromkosten sparen.»

Mehr zum Thema
Politik & Wirtschaft

Beim Vorschlag zur Wiederherstellung der Natur kritisiert die ELO offene Finanzierungsfragen. GMonika Neidhart Einen Kurswechsel beim Green Deal hat die Organisation Europäischer Landbesitzer (ELO) gefordert. Um den Herausforderungen des Klimawandels angemessen…

Politik & Wirtschaft

Mitgliedstaaten des Mercosur: grün Vollmitglieder (Argentinien, Brasilien, Paraguay, Uruguay); rot suspendierte Mitglieder (Venezuela); blau Beitrittskandidaten (Bolivien)Heraldry Beim Gipfeltreffen des Mercosur haben sich die Staatschefs von Argentinien und Uruguay einen Schlagabtausch…

Politik & Wirtschaft

Salat könnte knapp werden.Hansjürg HörlerDie Eier sind es bereitsJonas Ingold Britische Bauern warnen angesichts enorm gestiegener Preise vor Versorgungsproblemen. «Ich fürchte, das Land schlafwandelt in weitere Lebensmittelkrisen, weil die Zukunft…

Politik & Wirtschaft

Die neuen Vorschriften gelten auch für Waren, die die gelisteten Rohstoffe enthalten, mit ihnen gefüttert oder aus ihnen hergestellt wurden.Zimmermann Unterhändler von Europaparlament und EU-Staaten haben sich auf ein Gesetz…

2 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE