Sonntag, 26. Juni 2022
16.06.2020 19:25
Viehzucht

Swiss Jersey: 5925kg im Schnitt

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter

Aufgrund der Coronapandemie wurde die Generalversammlung von Swiss Jersey schriftlich durchgeführt. Sämtliche Traktanden erhielten Zustimmung.

Einzig beim neuen Zuchtprogramm, das vorsieht, alle Natursprungstiere obligatorisch zu typisieren, gab es wenige Gegenstimmen. An 16 Ausstellungen haben 2019 Jerseytiere teilgenommen.

Die Durchschnittsleistung im Kontrolljahr 2019 lag bei 5925kg Milch (+160) mit 5,15 Prozent Fett (–0,09) und 3,85 Prozent Eiweiss (–0.01) bei 3406 Standardabschlüssen (+203). 2019 wurden 12 Zuchtfamilien präsentiert, die zwei höchstbeurteilten  stellten Manfred Baumann mit Fantom Fenjal und Remo Annen mit Laf Wolga. 

Mehr zum Thema
Milchvieh

Bäume oder der Waldbrand bieten Schutz vor der Hitze. - zvg In den kommenden Tagen wird es so richtig heiss. Werden Rinder rund um die Uhr auf der Weide gehalten,…

Milchvieh

Frischluft ist so wichtig wie Schatten. - BLV Das Aufbocken der Iglu-Hinterwand verbessert die Lüftung. Empfohlen wird eine Luftgeschwindigkeit von 2,5 m/s. Bei Hitze über 25°C und Sonne können Iglus…

Milchvieh

Wiederkäuer müssen einen minimalen Wiesen- und Weidefutteranteil fressen. - natürli Zürioberland Bio Suisse präzisiert nach Falschinformationen und Verunsicherungen, was in der Wiederkäuerfütterung seit 2022 gilt. Laut bioaktuell.ch hat Bio Suisse…

Milchvieh

Je nach Herdengrösse braucht man fürs Weideprogramm grosse Flächen. - Paul Huber Das neue Weide-Raus verlangt sehr grosse Weideflächen. Wer viel melken will, muss sich die Teilnahme gut überlegen. Nächstes…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE