Sonntag, 17. Januar 2021
28.12.2018 12:54
Pferde

Sind alle Maultiere unfruchtbar?

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: ats/Leitfaden Maultiere

Im Normalfall geht man davon aus, dass Maultiere aufgrund ihrer ungeraden Chromosomenzahl (63) unfruchtbar sind. Während der Produktion von Sperma und Eizellen werden die Chromosomen ebenmässig aufgeteilt, sodass die Eizellen oder Spermien nur einen Chromosomensatz enthalten.

Nach der Befruchtung der Eizelle durch ein Spermium ist dadurch wieder dieselbe Anzahl an Chromosomen vorhanden. Im Falle der Maultiere mit ihren 63 Chromosomen ist diese Aufteilung schwierig, denn bei der Verteilung von 63 Chromosomen auf die Eizellen/Spermien wird das alleinstehende 63. Chromosom beschädigt.

Die Spermien und Eizellen sind also defekt. Die Aufteilung verläuft aber nicht immer gleich. In sehr seltenen Fällen ist die Aufteilung der genetischen Information ausreichend, um trotz ungleicher Chromosomenzahl zu einer funktionellen Ei- oder Spermienzelle zu führen. Eine solche funktionelle Eizelle kann von einem Hengst (Esel oder Pferd) befruchtet werden und zu einem gesunden Fohlen heranwachsen.

Maultierstuten sind daher unter Umständen fruchtbar. Zwei solche Fohlen sind wissenschaftlich belegt («Dragon Foal» in China und «Blue Moon» in den USA). Dasselbe Prinzip gilt auch bei Maultierhengsten. Allerdings ist die Spermienzahl im Normalfall schon sehr niedrig. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass genügend funktionelle Spermien produziert werden, um tatsächlich eine Stute erfolgreich zu decken. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE