Montag, 5. Dezember 2022
06.10.2016 15:03
Alkohol

«Rausch & Ordnung» informiert über Alkoholpolitik

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Ein neues Buch liefert einen Überblick über die Geschichte der Schweizer Alkoholpolitik, die in den 1880er-Jahren ihren Anfang nahm. «Rausch & Ordnung» erläutert die Hintergründe zur gescheiterten Totalrevision des Alkoholgesetzes und zur bevorstehenden Auflösung der Eidg. Alkoholverwaltung (EAV).

Das Buch wurde am Donnerstag an einer Vernissage in Bern präsentiert. «Alkohol betrifft alle, auch diejenigen, die ihn nicht trinken», heisst es in der Einladung der EAV zur Buchvernissage. Über kaum eine andere Frage sei an der Urne so oft abgestimmt worden wie über die Alkoholfrage. Die Autoren beschreiben in ihrem Buch, wie sich in der Schweiz die Perspektive auf die Alkoholfrage in den vergangenen 14 Jahrzehnten veränderte. Untersucht wurde der Zeitraum zwischen der Gründung der EAV 1887 und der Abschreibung der Totalrevision des Alkoholgesetzes 2015.

Bei der Publikation handelt es sich allerdings nicht um eine Chronik, sondern um eine «Analyse vor dem Hintergrund der Sozial- und Kulturgeschichte». Autoren sind die Historiker Peter Moser und Juri Auderset vom Archiv für Agrargeschichte (AfA). Das Buch solle einen fundierten Rückblick und ein besseres Verständnis aktueller politischer Debatten ermöglichen.

Die Publikation ist zudem als Instrument für den Wissenstransfer an die Nachfolgeorganisation der EAV gedacht, die Abteilung Alkohol und Tabak der Oberzolldirektion. Diese nimmt ihre Tätigkeit ab 2018 in Delsberg JU auf. Den Auftrag zur wissenschaftlichen Erarbeitung einer Geschichte der Alkoholfrage in der Schweiz gaben die EAV und das Bundesamt für Bauten und Logistik.

Mehr zum Thema
Allerlei

Fiaker mit rastenden Kutschern in Wien.Wikipedia, Sebastian Schreiber In Wien sind am Samstag die Pferde einer Kutsche durchgegangen. Beim Versuch, sich aus dem Gefahrenbereich zu bringen, kamen zwei Passanten zu…

Allerlei

Antoine F. Goetschel hat sich mit der Stiftung für das Tier im Recht  für die Lösung der Tiere vom Sachstatus im Schweizer Recht eingesetzt. Martina Häberlin Die Universität Bern verlieh am Samstag…

Allerlei

Ehrlichkeit wird belohnt.SNB Ehrliche Finder bescheren einem betagten Mann im Wallis ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk. Sie brachten ihm einen Umschlag mit 20’000 Franken zurück, den sie auf der Strasse unweit einer…

Allerlei

Die Schweiz bleibe der Favorit der internationalen Tabakkonzerne, schreibt die Arbeitsgemeinschaft kritisch.Samuel Krähenbühl Die Schweiz tut zu wenig gegen die Eindämmung des Tabakkonsums. Das stellt die Vereinigung der europäischen Krebsligen…

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE