Sonntag, 29. Januar 2023
03.12.2022 14:21
Auszeichnungen

Ehrendoktortitel für Wegbereiter des Tierrechts

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda/khe

Die Universität Bern verlieh am Samstag sieben Ehrendoktortitel. Unter anderem an alt Bundesrätin Ruth Dreifuss und einen Wegbereiter des Tierrechts in der Schweiz.  

Wegen ihres Engagements für eine gerechtere Welt, für die Chancengleichheit sowie den Schutz von Minderheiten hat die Universität Bern alt Bundesrätin Ruth Dreifuss (SP) am Samstag mit der Ehrendoktorwürde ausgezeichnet.

Am dies academicus im Casino Bern würdigte die Universität Bern Dreifuss als «zielstrebige, sachliche und unermüdliche Politikerin», die sich auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene für eine gerechtere, sozialere und friedlichere Welt eingesetzt habe.

In der Laudatio der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät wurde zudem Dreifuss› Wirken für die Gleichberechtigung hervorgehoben. «Entscheidende Akzente» gesetzt habe sie mit der Schaffung des Ehegattensplittings und den Erziehungsgutschriften bei der 10. AHV-Revision sowie ihrem Engagement für einen bezahlten Mutterschaftsurlaub.

Weiter habe sie als Bundesrätin und erste Bundespräsidentin der Schweiz einen bedeutsamen Beitrag zur Chancengleichheit der Geschlechter, zur Besserstellung sozial Benachteiligter und zum Schutz von Minderheiten geleistet, heisst es in der Würdigung.

Die 1940 in St. Gallen geborene Ruth Dreifuss gehörte von 1993-2002 der Landesregierung an, wo sie dem Departement des Innern (EDI) vorstand. 1999 amtete sie als Bundespräsidentin. Mit Ehrendoktorwürden ist sie bereits von der Universität Haifa sowie der Hebräischen Universität Jerusalem geehrt worden.

Sieben Ehrendoktortitel verliehen

Die Universität Bern verlieh am Samstag insgesamt sieben Ehrendoktortitel – unter anderem an den in Israel lehrenden Wissenschaftler Daniel Schwartz, der das antike Judentum erforscht und als «akademischer Brückenbauer» zwischen Israel und dem deutschsprachigen Europa wirke.

Zu den Geehrten gehören im weiteren Dieter Brändle als «herausragender Experte» des schweizerischen und europäischen Patentrechtes sowie Antoine F. Goetschel als «kreativer Vordenker und aktivem Wegbereiter des Tierrechts in der Schweiz».

Goetschel ist ein Schweizer Rechtsanwalt und Berater für internationales Tierrecht und -ethik, Gründer und Präsident des Global Animal Law GAL Vereins in Zürich.  Er hat sich mit der Stiftung für das Tier im Recht  für die Lösung der Tiere vom Sachstatus im Schweizer Recht, die Ergänzung der Schweizer Bundesverfassung um die Würde der Kreatur, das Verbot sexueller Handlungen mit Tieren oder die Einführung des Amtes des Rechtsanwalts für Tierschutz in Strafsachen (Tieranwalt) im Kanton Zürich eingesetzt.

Mehr zum Thema
Vermischtes

«2023 BU» nähert sich bis auf 3600 Kilometer der Erde an.zvg Aussergewöhnlich nah zieht in der Nacht auf Freitag ein Asteroid an der Erde vorbei. Den erddichtesten Punkt seiner Bahn…

Vermischtes

Die ersten beiden Folgen der zweiten Staffel «Neumatt» werden am Sonntag, 5. Februar 2023, auf SRF 1 jeweils ab 20.05 Uhr ausgestrahlt.SRF Das Familiendrama «Neumatt» spielt im Spannungsfeld von Stadt…

Vermischtes

In der Stadt Mohe an der Grenze zu Russland ist es derzeit eisig kalt.Pixabay Mit minus 53 Grad ist in der nordchinesischen Stadt Mohe die niedrigste jemals in China gemessene…

Vermischtes

Ausgelöst wird über die Sirenen um 13.30 Uhr das Zeichen Allgemeiner Alarm, ein regelmässiger auf- und absteigender Heulton von einer Minute Dauer. Kanton Solothurn Am Mittwoch, 1. Februar werden schweizweit…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE