Montag, 8. März 2021
20.02.2021 09:34
Wettbewerb

Strauss lanciert den Farmers Cup

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: blu

Engelbert Strauss lanciert mit dem Farmers Cup einen neuen Wettbewerb. Aufgabe für der Bauern ist es, den markanten Straussenvogel des Unternehmen aufs Feld zu bringen. 

Aufgrund der natürlichen Nähe zur Community ist der Wunsch entstanden, auf den Stellenwert der Agrar-Branche für die Gesellschaft aufmerksam machen, schreibt das Bekleidungsunternehmen in einer Mitteilung.

«Die Agrar-Branche verdient besondere Wertschätzung. Sie ist der Ursprung der Erzeugnisse, die unser aller Lebensgrundlage darstellen», lässt sich Inhaber Steffen Strauss zitieren. Mit der Lancierung des Wettbewerbs führt Engelbert Strauss ein neues Logo ein.  «Der Pflanzwettbewerb veranschaulicht auf eindrucksvolle
Weise, was mit dem neuen Vogel alles möglich wird», sagt Kreativchef Henning Strauss.

Sechs Landwirte aus ganz Europa werden das neue Strauss-Logo in ihrem Arbeitsumfeld inszenieren. Die Entstehung mit unterschiedlichen Herangehensweisen im Grünland, im Tulpen- oder Gerstenfeld ist eine Challenge. Die Teilnehmer des Farmers Cup stammen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Schweden, Niederlande und Polen.

Begleitet wird der Wettbewerb auf Social Media sowie den hauseigenen Kanälen von Engelberg Strauss. Wöchentlich werden neue Videos auf Youtube, Instagram und Facebook veröffentlicht. Den Schweizer Teilnehmer wird  von Melanie Oesch näher gebracht. Die teilnehmenden Landwirte werden Ende März vorgestellt, danach starten die einzelnen Projekte. Zum Ende der Turnierphase werden die Fans den Sieger küren.

Bei der Konzeption und Umsetzung arbeitet Strauss mit dem Bayerischen Bauernverband zusammen. Dieser wird das Unternehmen in fachlichen beraten. Gemeinsam wurde der Wettbewerbsmodus erarbeitet. Zur Lancierung des Farmers Cup wird ein eigens komponierter Song veröffentlicht. Zudem plant Strauss eine Auskopplung des Wettbewerbs, an der jeder teilnehmen kann. 

Der Farmers Cup: Die Trophäe wurde vom Macher von Meisterschale und Champions League-Pokal gefertigt.
Engelberg Strauss

3 Responses

  1. Wie krank muss man sein, um sich von so einem Hosenverkäufer über den Tisch ziehen zu lassen?! 😉
    Gewisse Bauern machen aber auch jeden Blödsinn mit, Hauptsache sie kommen in den Medien.

    1. Ich persönlich würde da gerne mitmachen. 🙂
      Klar ist es eine grosse und gewinnorientierte Firma. Ist doch gut stellt diese mit dem vorliegenden Projekt die Landwirtschaft in den Mittelpunkt. Bei einem derartigen Projekt wird bestimmt die Entschädigung für die Teilnehmenden nicht zu kurz kommen.
      Stört dich die Firma generell?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE