Dienstag, 27. Juli 2021
15.06.2021 11:36
Detailhandel

Migros Bio: Knospe-Standard auch bei Importen

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: blu

Die Migros will nun auch bei verarbeiteten und importierten Migros Bio-Produkten die Knospe-Standards anwenden. Damit soll eine nachhaltigere Landwirtschaft gefördert werden, heisst es in einer Mitteilung. Ab 2022 wird die «Knospe» auf der Verpackung sichtbar.

Im vergangenen Jahr ist im Detailhandel der Absatz von Bio-Lebensmitteln überdurchschnittlich gestiegen. Der Absatz von Bio-Produkten wuchs im Sog steigender Detailhandelsumsätze um 19,1 Prozent. Die Konsumentinnen und Konsumenten in der Schweiz kauften 2020 Bio-Lebensmittel im Wert von mehr als 3,8 Milliarden Franken (2019: 3,2 Mia). Der Marktanteil beträgt damit neu 10,8 Prozent (2019: 10,3%). 

Umsatzziel erreicht

Die Migros hat ihr eigenes Umsatzziel von 10 Prozent mit Bio-Lebensmitteln übertroffen. Migros erzielte einen Bio-Umsatz von 1.211 Mrd. Fr. Das nimmt die Detailhändlerin nun zum Anlass, die Richtlinien für Bioprodukte zu verschärfen. Alle alle Bio-Produkte aus der Schweiz in der Migros stammen von Bio Suisse-Betrieben. Die Migros will die zusätzlichen Anforderungen von Bio Suisse an verarbeitete Produkte, wie beispielsweise bei Frucht-Joghurts, ebenfalls umsetzen.

Auch bei importieren Bio-Produkten setzt die Detailhändlerin fortan auf die strengeren Knospe-Richtlinien. «Auch im Ausland ist es dank der höheren Nachfrage nun möglich, die strengeren Richtlinien von Bio Suisse in punkto Produktion und Qualität durchzusetzen», schreibt die Migros.

Ab 2022 Knospe auf Verpackung

Das führt dazu, dass ab 2022 das «Knospe»-Label auf den Produkten von Migros Bio abgebildet wird. «Wir freuen uns sehr, dass die Migros künftig noch intensiver mit Bio Suisse zusammenarbeitet und auf die Knospe setzt», lässt sich Balz Strasser, Geschäftsführer von Bio Suisse, zitieren. Das werde dem stark wachsenden Bio-Markt zusätzlichen Schub verleihen und den Marktanteil von Bio im Schweizer Lebensmittelsektor nochmals deutlich steigern, so Balz weiter.

Auch die Migros gibt sich hochgestimmt. «Bio ist ein wichtiger Pfeiler für mehr Nachhaltigkeit in der Schweizer und internationalen Landwirtschaft. Wir sehen uns in der Pflicht, den nachhaltigen Anbau unserer Produkte kontinuierlich zu fördern», sagt Matthias Wunderlin, Leiter Departement Marketing im Migros-Genossenschafts-Bund Migros.

Voll auf die Knospe will die Migros dann doch nicht setzen. Sie denkt dabei wohl an die preissensitivere Kundschaft. «Mit der Ergänzung von Alnatura bietet die Migros ein breites Bio-Sortiment für jedermann an», so Wunderlin weiter.

Mehr zum Thema
Markt & Preise

Die Erträge bei der Gerste sind tief und vor allem regional sehr unterschiedlich - zvg Menge und Qualität bei der Gerste sind schlecht – ähnlich sieht es beim Raps aus…

Markt & Preise

Bald erhältlich: Schweizer Zwetschgen - zvg Der Schweizer Obstverband (SOV) prognostiziert, dass die ersten Zwetschgen Anfang August auf den Markt kommen. Im Vergleich mit dem letzten Jahr also rund zwei…

Markt & Preise

Konsumentinnen und Konsumenten suchten aktuell ein günstiges Ei im Regal, schreibt GalloSuisse. - ji  Wie die Vereinigung der Schweizer Eierproduzenten GalloSuisse mitteilt, wirken sich die Lockerungen der Pandemiemassnahmen auch auf…

Markt & Preise

Im Rahmen einer schweizweit koordinierten Kampagne wurden 50 mineralische Phosphordünger überprüft. - lonza In der Schweiz enthalten Dünger zu viel Cadmium. Das zeigt eine Untersuchung von drei kantonalen Fachstellen und…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE