Donnerstag, 18. August 2022
21.03.2022 16:17
Wallis

Wallis: Zweiten Jungwolf erlegt

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda/blu

Im Wallis haben die Wildhüter einen zweiten Jungwolf aus dem Rudel im Val d’Hérens erlegt. Das Tier wurde nach Angaben des Kantons am vergangenen Donnerstag bei Evolène in der Nähe eines Siedlungsgebietes geschossen.

Dies teilte der Kanton Wallis am Montag mit.  Der Abschuss folgte auf die zwei Regulierungsabschüsse, die am 30. August 2021 vom Vorsteher des Departements für Sicherheit, Institutionen und Sport (DSIS), Frédéric Favre, angeordnet worden waren. Zuvor hatte das Bundesamt für Umwelt (Bafu) das Regulierungsgesuch des Kantons Wallis positiv beantwortet.

Die Wildhüter durften zwei junge Individuen aus dem Rudel entnehmen. Dabei durfte die Abschussquote die Hälfte der im Jahr geborenen Welpen nicht überschreiten. Die Elterntiere mussten verschont bleiben.

Der junge Rüde wurde zur Diagnose und Identifizierung an das Institut für Fisch- und Wildtiergesundheit der Universität Bern (FIWI) überstellt. Ein erstes Tier, eine junge Wölfin, war am 5. März 2022 in der Gegend von Nendaz erlegt worden.

Im August 2021 hatte das Bundesamt für Umwelt (Bafu) die Präsenz eines Rudels mit fünf Wolfswelpen und die Erfüllung aller Voraussetzungen für die Anordnung der Abschüsse nach der revidierten Verordnung zum Bundesgesetz über die Jagd (JSV) bestätigt. Die Wildhüter durften zwei junge Individuen aus dem Rudel entnehmen, wobei die Abschussquote die Hälfte der im Jahr geborenen Welpen nicht überschreiten durfte und die Elterntiere verschont bleiben mussten. Die Genehmigung zur Regulierung war bis zum 31. März 2022 gültig.

Mehr zum Thema
Regionen

Andreas Thomet Seit März diesen Jahres wurde bei Gämsen im Gebiet Pilatus die Gämsblindheit festgestellt. Dabei handelt es sich um eine hochansteckende bakterielle Augenerkrankung bei Schafen, Ziegen, Gämsen und Steinböcken.…

Regionen

In rund zwei Dutzend Häusern an drei Strassen ist das Trinkwasser aber nach wie vor ungeniessbar. - Carmen Steiner, digitalstock.de Der Grossteil der Bewohner eines Quartiers in der Stadt Luzern…

Regionen

Oskar Pfyl schnürt mit Hilfe seiner Lehrlinge das Heu zu einem Burdeli.  - Christian Zufferey Auf der Alp Tröligen produziert Oskar Pfyl jeweils vormittags eine breite Palette verschiedener Käsesorten aus…

Regionen

Die genaue Unfallursache ist noch unklar. - Kapo LU Am frühen Dienstagmorgen nahm bei Pfaffnau LU eine Autofahrt ein abruptes Ende. Ein 22-Jähriger verlort die Herrschaft über sein Fahrzeug. Er…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE