Sonntag, 22. Mai 2022
11.01.2022 11:45
Jahresrückblick 2021 (13/15)

Herausfordernde Alpsaison 

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: LID

Der Landwirtschaftliche Informationsdienst (LID) zieht Bilanz über das Jahr 2021. Die nassen Witterungsbedingungen und der Wolf machten die Alpsaison zur Herausforderung. Mehr dazu im 13. Teil der Jahresrückblick-Serie.

Die Alpsaison 2021 war von einem späten Alpauftrieb und kühl-nassen Wetterbedingungen geprägt, was in den meisten Regionen zu einem tieferen Futter-, Milch- und Käseertrag führte.

Die vielen Regentage erforderten viel Durchhaltevermögen und ein gutes Weidemanagement von den Älplerinnen und Älplern, sagt Andrea Koch, Geschäftsführerin des Schweizerischen Alpwirtschaftlichen Verbandes (SAV).

Deutlich zeigte sich dieses Jahr, was das grösste mittelfristige Problem für die Alpwirtschaft ist: Der Wolf. Die Situation hat sich erneut zugespitzt: Herdenschutzmassnahmen werden vermehrt umgangen und die Anzahl gerissener Kälber und Rinder hat drastisch zugenommen.

Herdenschutzmassnahmen werden vermehrt umgangen und die Anzahl gerissener Kälber und Rinder hat drastisch zugenommen.
Marcel Langthim

«Das aktuelle System rund um Herdenschutz und Regulation wird dieser Situation in keiner Weise gerecht. Älpler und Tierbesitzer fühlen sich frustriert, ohnmächtig und ratlos», so Koch. Für den SAV hat deshalb eine schnelle Anpassung des Jagdgesetzes absolute Priorität.

Jahresrückblick 2021

1. Teil: Kulturen saufen ab 
2. Teil: Obstbau Schäden in Millionenhöhe
3. Teil: Gemüse-Importe wegen Wetter
4. Teil: Wein: Topqualität und historisch tiefe Erträge
5. Teil: Kartoffeln litten unter Nässe
6. Teil: Zuckerwerke sind nicht ausgelastet 
7. Teil: Ein Drittel weniger Brotgetreide
8. Teil: Nachfrage nach Raps nicht gedeckt
9. Teil: Turbulentes Jahr für den Wald
10. Teil: Gute Marktlage für Milch
11. Teil: Schweine: Preise wie vor 50 Jahren

Mehr zum Thema
Tiere

Ein Kalb das an der Rinderseuche Bovine Virus-Diarrhoe (BVD) erkrankt ist. Es ist ein persistent infiziertes PI Tier. Das Kalb leidet an Durchfall und ist in seiner Entwicklung weit zurück.…

Tiere

Die Landwirtin respektive der Landwirt erhält ab einer Eintrittsschwelle von durchschnittlich drei Abkalbungen bei Milchkühen und vier Abkalbungen bei anderen Kühen ab 2024 Direktzahlungen. - Esther Schneiter Kühe mit hohen…

Tiere

Die erfolgreiche Haltung horntragender Milchkühe im Laufstall ist möglich, schreibt das FiBL. - zvg Die Haltung horntragender Milchkühe im Laufstall ist möglich. Wie gut sich ein Stall bewährt, bestimmen laut…

Tiere

Die Milchkühe stossen mit Agolin 10 bis 20 Prozent weniger Methan aus. - UFA Im Mai 2021 führte UFA, ein Tochterunternehmen der Fenaco, ein Futtermittel ein, dass den Methanausstoss der…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE